Trio E.T.A

Sieger der Deutschen Musikwettbewerbs 2021

Elene Ansaia Meipariani – Geige

Till Schuler – Cello

Till Hoffmann – Klavier

Mit gutem Grund verneigt sich das 2019 in Hamburg gegründete Trio E. T. A. mit seinem Namen vor dem Schriftsteller, Kritiker und Komponisten E. T. A. Hoffmann: Elene Meipariani (Violine), Till Schuler (Violoncello) und Till Hoffmann (Klavier) haben ihr Triospiel mit romantischer Musik begonnen, lieben künstlerische Querverbindungen und beschäftigen sich mit kammermusikalischem Repertoire von der Klassik bis hin zur zeitgenössischen Musik. 

2021 gewann das junge Ensemble den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, wird seither mit einer Vielzahl an Konzerten gefördert und plant derzeit seine Debüt-CD beim Label GENUIN.
Die jungen Musiker:innen werden von Niklas Schmidt an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg unterrichtet. Seit 2021 studieren sie außerdem bei Dirk Mommertz an der Hochschule für Musik und Theater München. 

Im Dezember 2020 wurde das Trio E.T.A. in der NDR-Sendung „Podium der Jungen“ einem breiten Publikum vorgestellt, nach dem Gewinn des Preises des Deutschen Musikwettbewerbs gab es außerdem Hörfunk-Produktionen im Deutschlandfunk und im Südwestrundfunk (SWR). 

Schon vor der Gründung des Ensembles konnten die drei Musiker:innen viele kammermusikalische Erfahrungen sammeln. Till Schuler konzertierte in unterschiedlichsten Kammermusikformationen bereits in Italien und Japan. Elene Meipariani und Till Hoffmann konzertierten zusammen unter anderem bereits beim Oberstdorfer Musiksommer und im Sendesaal Bremen und nahmen C. Francks Violinsonate in einer SWR-Produktion auf. 

Das Trio E.T.A. wird von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. 

 

Elene Ansaia Meipariani wurde 1998 in Filderstadt geboren. Mit dem zehnten Lebensjahr wurde sie bei Prof. Christine Busch an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart aufgenommen. 2018/19 studierte sie bei Prof. Pryia Mitchell und ab Oktober 2019 bei Tanja Becker-Bender an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 

Elene Meipariani gewann zahlreiche nationale und internationale Preise; unter anderem den Förderpreis der Tomastik-Infeld-Vienna-Stiftung beim internationalen Knopf-Wettbewerb in Düsseldorf. 2017 gewann sie den 3. Preis sowie den Schülerjury-Preis für die kreativste Musikvermittlung beim Tonali-Wettbewerb in Hamburg. 

Elene Meipariani gewann mit ihrem Klaviertrio E.T.A. den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2021 sowie den Rotary-Sonderpreis. 

Im Finale des Tonali-Wettbewerbs spielte sie das erste Violinkonzert von S. Prokofiev im großen Saal der Elbphilharmonie mit der Jungen Norddeutschen Philharmonie unter der Leitung von Daniel Blendulf. Außerdem führte sie das Violinkonzert von Brahms mit der Tifliser Philharmonica in der Staatsoper Tiflis auf, sowie ,,Tzigane“ von M. Ravel mit dem Stuttgarter Kammerorchester. 

Sie ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. 

Elene Meipariani spielt eine Violine von Domenico Montagnana aus dem Jahr 1740, eine Leihgabe der Rudolf-Eberle-Stiftung. 

 

Till Schuler wurde im Mai 2000 in Stuttgart geboren. Seit seinem vierten Lebensjahr hatte er Cellounterricht bei Lisa Neßling und von 2010 bis 2017 Schlagzeugunterricht bei Gergely Nagy. Nach dem Abitur studierte er zuerst bei Valentin Radutiu an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und seit 2018 an der HfMT Hamburg bei Prof. Sebastian Klinger.

 

Till ist Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend-Musiziert, dem „Internationalen Dotzauer-Wettbewerb 2016", dem „Gaetano Zinetti Wettbewerb 2019“ und dem „Internationalen Antonio Janigro Junior Wettbewerb 2020“.

 

2021 wurde Till als Mitglied des Klaviertrios „Trio E.T.A.“ mit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerbs und dem Musikpreis des Bonner Rotary ausgezeichnet. 

 

Seit 2020 ist er Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des Vereins „Yehudi Menuhin Live Music Now Hamburg e.V.“ sowie des Patenschaftsprogramms der Deutschen Stiftung Musikleben.

 

Mit verschiedenen Kammermusikensembles gastierte Till unter anderem beim Oberstdorfer Musiksommer, den Putbus-Festspielen, auf der Insel Mainau sowie in Italien, in Kroatien, Japan und in Australien.

Als Solist debütierte er Anfang 2014 mit dem Paulusorchester Stuttgart. Es folgten Auftritte mit dem Jungen Kammerorchester Stuttgart, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Waiblinger Kammerorchester und dem Felix Mendelssohn Orchester Hamburg.

 

Till spielt auf einem italienischen Cello von 1840 aus Turin, das ihm von der Deutschen Stiftung Musikleben zu Verfügung gestellt wird.

Till Hoffmann wurde 1996 in Freiburg/Breisgau geboren. Er ist erster Preisträger zahlreicher renommierter Wettbewerbe wie dem Klavierwettbewerb „Ton und Erklärung“ 2019 oder dem Tonali-Wettbewerb 2016. 2018 belegte er den 4. Platz beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach- Wettbewerb in Leipzig. 

Seit 2017 debütierte er bei Festivals und Veranstaltern wie dem Heidelberger Frühling, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Oberstdorfer Musiksommer, bei der Konzertdirektion Hörtnagel München. 

Außerdem spielte er mit bedeutenden Klangkörpern wie dem Mariinsky-Orchester Sankt Petersburg, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Deutschen Radio-Philharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern, dem Mendelssohn-Kammerorchester Leipzig oder dem Stuttgarter Kammerorchester. 

Seinen ersten Klavierunterricht erhielt Till Hoffmann mit 6 Jahren. Ab 2005 wurde er von Nella und Andrej Jussow an der Stuttgarter Musikschule unterrichtet. Später studierte er an der Hochschule für Musik Karlsruhe in der Klasse von Prof. Kaya Han und wechselte 2018 zu Prof. Bernd Goetzke an die HMTM Hannover. 

Till Hoffmann ist Gründungsmitglied und Pianist des Trio E.T.A., das sich seit 2019 intensiv mit kammermusikalischer Arbeit befasst. 2021 gewann das Trio den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs. In der Saison 2021/22 sind deutschlandweit Konzerte geplant. Die Debüt-CD des Ensembles wird beim Label GENUIN erscheinen. 

Till Hoffmann ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Gundlach-Stiftung.