Moritz Winkelmann

Während die Stuttgarter Zeitung die „faszinierende und enorme Ausdruckskraft“ in Moritz Winkelmanns Klavierspiel hervorhebt, bezeichnet ihn die Hildesheimer Zeitung als „Pianistenpersönlichkeit“ und „Ausnahmekünstler“. Moritz Winkelmann konzertiert - in pandemiefreien Zeiten - international und ist Preisträger des großen Bonner Beethoven-Wettbewerbs. Er musizierte u.a. zusammen mit Itzhak Perlman, Stefan Blunier und Wolfram Christ und spielte als Solist u.a. mit dem Bonner Beethovenorchester, dem Kölner Kammerorchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester und den New York Classical Players. 

Über die letzten Jahre hat sich Moritz Winkelmann einen besonderen Ruf für seine Beethoven-Interpretationen erspielt. Gleichzeitig hat er beim Festival für Neue Musik Rockenhausen intensiv mit Helmut Lachenmann zusammengearbeitet. Das heutige Konzertprogramm ist aus dieser Beschäftigung erwachsen. Die Paarung der beiden Komponisten lässt ein Spannungsfeld entstehen, das gleichzeitig Symbiose und Kontrast ist und in dieser Form zuvor noch nie erlebbar war. Im Januar 2022 wird es als Debüt-Einspielung bei Hänssler Classic erscheinen. Ebenfalls 2022 wird Moritz Winkelmann seine Debüts beim Tokyo 21c Philharmonic Orchestra und dem Brandenburgischen Staatsorchester geben.

Nach seinem 1. Preis beim Richard-Laugs-Wettbewerb Mannheim gab Moritz Winkelmann sein Debüt beim Rheingau Musik Festival. Internationale Engagements brachten ihn in die New Yorker Carnegie Hall, die Beethovenhalle Bonn, die Slowakische Philharmonie Bratislava, die Munetsugu Hall Nagoya, den Mannheimer Rosengarten, die Stuttgarter Liederhalle, das Beethovenhaus Bonn und zu den Schwetzinger Festspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Ravinia Festival in Chicago und Music@Menlo in Kalifornien. Konzerttourneen führten ihn neben ganz Europa und den USA auch nach China und Japan. Rundfunkaufnahmen entstanden in Zusammenarbeit mit dem SWR, WDR, DR Kopenhagen, WBJC Baltimore Classical Radio und WFMT Chicago, Fernsehausstrahlungen beim ZDF. 

Als Kind und Jugendlicher wurde Moritz Winkelmann von Marianne Bender, Yukiko Naito-Fendrich und seinem Großvater Prof. Gerhard Wilhelm unterrichtet. Sein Grundstudium absolvierte er bei Prof. Michael Hauber an der Musikhochschule Mannheim. Anschließend ging Moritz Winkelmann als Stipendiat des DAAD und der Studienstiftung des Deutschen Volkes zu Leon Fleisher ans Peabody Conservatory of Music in Baltimore, wo er sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Auf besondere Weise haben auch Ferenc Rados und Marisa Somma seine künstlerische Entwicklung beeinflusst. 

Moritz Winkelmann gibt international Meisterkurse und unterrichtet noch bis zum Ende des laufenden Semesters als Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Zum Wintersemester 2021/22 wird er einem Ruf als Professor für Klavier an die Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim folgen. Moritz Winkelmann war Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg, ist Künstlerischer Leiter von Klassik im Klösterle in Weil der Stadt und Träger des Mozart-Preises der Stuttgarter Mozart-Gesellschaft. 

 

Internet: www.moritzwinkelmann.com 

Instagram: @winkelmann.moritz

 

 

Das Konzert ist nur möglich, da Klassik im Klösterle  im 

Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für 

Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg 

gefördert wird.

MWK_Logo_freigestelltNEU.png