Lars Vogt & Anna Reszniak

ANNA RESZNIAK hat sich international einen Namen als Konzertmeisterin verschiedener Orchester wie auch als Solistin und Kammermusikerin gemacht. 1979 im nordpolnischen Olsztyn geboren, erhielt sie mit vier Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Schon früh machte sie in ihrer Heimat durch Konzert- und Fernsehauftritte auf sich aufmerksam. So war sie 1996 die jüngste Preisträgerin des renommierten internationalen Wieniawski- Wettbewerbs in Poznan/ Polen und erhielt den Preis des polnischen Fernsehens „Persönlichkeit“ in der Kategorie Klassische Musik.

Anna Reszniak studierte u.a. bei und Marcin Baranowski (Posen), Igor Ozim (Bern), György Pauk (Zürich) und Jean-Jacques Kantorow (Paris) und gewann eine Reihe internationaler Preise und Auszeichnungen, wie z.B. den Wettbewerb Sion-Valaise 2002.

Als Solistin konzertierte sie mit zahlreichen Orchestern in Europa und Asien. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Shlomo Mintz, Howard Griffiths und Claus Peter Flor zusammen. 2005 spielte sie in mehreren Konzerten sämtliche 24 Capricen für Violine solo von Niccolò Paganini an einem Abend.

Anna Reszniak ist gefragte Kammermusikpartnerin von Musikern wie Maximilian Hornung, Antje Weithaas, Sharon Kam und Lars Vogt. So gastierte sie u.a. bei den Festivals „Spannungen“ in Heimbach und dem Molyvos International Music Festival auf Lesbos/ Griechenland.

Als Konzertmeisterin wirkte sie u. a. beim Orquesta del Palau de les Arts Reina Sofía in Valencia unter Lorin Maazel und Zubin Mehta, dem Luzerner Sinfonieorchester unter James Gaffigan und dem Malaysian Philharmonic Orchestra in Kuala Lumpur. Zurzeit ist Anna Reszniak Erste Konzertmeisterin der Nürnberger Symphoniker.

LARS VOGT hat sich als einer der prominentesten Musiker seiner Generation profiliert. Er wurde 1970 in Düren geboren und machte erstmals auf sich aufmerksam, als er im Jahr 1990 den zweiten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Leeds gewann. Seine weltweite Karriere als Pianist dauert mittlerweile über 25 Jahre an. Seine Vielseitigkeit als Künstler reicht von der Musik von Bach, Mozart und Beethoven über die Romantiker Schumann, Brahms, Grieg, Tschaikowsky und Rachmaninow bis hin zu zeitgenössischen Werken wie dem fulminanten Lutosławski-Konzert.

Während seiner hochkarätigen Karriere als Pianist spielte Lars Vogt mit renommierten internationalen Orchestern wie dem Concertgebouworkest, dem Orchestre de Paris, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und den Berliner Philharmonikern, dem Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Staatskapelle Dresden, Wiener Philharmoniker, London Philharmonic Orchestra, London Symphony Orchestra, New York Philharmonic, Chicago Symphony Orchestra, The Philadelphia Orchestra, dem Boston Symphony Orchestra sowie dem NHK Symphony Orchestra.

Die Saison 2019/20 markiert seine letzte Saison als Music Director der Royal Northern Sinfonia nach fünf sehr erfolgreichen Jahren in dieser Funktion., bevor er Directeur Musical des Orchestre de chambre de Paris wird. Als Dirigent arbeitete Lars auch mit vielen führenden Orchestern zusammen, darunter den Zürcher Kammerorchestern und dem Orchestre de chambre de Paris, der Camerata Salzburg, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Niedersächsische Staatsorchester Hannover, dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, dem Warsaw Philharmonic sowie dem Sydney, Singapore und New Zealand Symphony Orchestra. Mit dem Mahler Chamber Orchestra war Lars Vogt im Mai 2019 auf einer viel beachteten Europatournee u. a. in Berlin, Frankfurt und Paris zu Gast.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
© Klassik im Klösterle 2020